Rheuma im Zusammenhang mit der Mundhygiene

Eine Parodontitis ( entzündliche Erkrankung des Zahnhalteapparates) und rheumatische Erkrankungen sind durch Entzündungen am Knochen gekennzeichnet. Studien haben bewiesen das beide Erkrankungen im Zusammenhang zueinander stehen, da die verursachenden Bakterien einer Parodontitis auch verantwortlich für das Entstehen einer Entzündung im Gelenk sind.

Beide Erkrankungen werden durch Zytokine hochreguliert, was zu einer überschießenden Immunantwort des Körpers führt. In Test konnten Antikörper aus der Mundflora im Gelenk nachgewiesen werden. Aber auch in der Plaque im Zahnhalsbereich konnten Rheumafaktoren dargestellt werden.

An großen Fallzahlen konnte bewiesen werden, das frühe Rheumapatienten auch an Parodontitis erkrankt sind.

In diversen Studien wurde das Zusammenspiel beider Erkrankungen hinreichend untersucht. Durch Behandlung der Parodontitis konnte eine Verbesserung des Rheumafaktores erzielt werden.

Aus diesem Grund sollten Rheumapatienten das Augenmerk auch auf ihre Zahngesundheit legen. Eine Frühtherapie kann die Folgeschäden der Parodontitis reduzieren und möglicherweise den Krankheitsverlauf bei Rheumapatienten mildern.

Bei Fragen zu diesem Thema können Sie uns gerne Ansprechen.

Posted in Zahnbehandlung News.