Bleaching

Für strahlend weiße Zähne

In der Gesellschaft der Menschheit gelten Ästhetik, Jugendlichkeit, Schönheit und physische Kraft als anerkannte Symbole von Gesundheit und Vitalität. Dazu gehören auch die Zähne, gerade im Frontzahnbereich des Oberkiefers und Unterkiefers. Geordnete anatomische Zahnform und weiße Zahnfarbe sind Symbole für gesellschaftlichen Status, für erfolgreiche Persönlichkeiten und positiver Ausstrahlung.

Unter Bleaching versteht man verschiedene Methoden, um die Zähne aufzuhellen. Nicht jeder Mensch besitzt von Natur aus strahlend weiße Zähne. Die Zahnfarbe wird in der Regel vererbt, sie kann aber durch verschiedene externe Einwirkungen (Nahrung) oder internistische Erkrankungen im frühen Kindesalter Veränderungen unterworfen sein. Auch Einzelzahnverfärbungen sind durch Zahnverletzungen möglich.

Methoden der Zahnaufhellung

Heute stehen diesen Patienten zwei große Gruppen von Zahnaufhellungsmethoden, das innere (verfärbte wurzelkanalbehandelte Zähne) und das äußere (Bleichen der Zahnreihe) Bleichen zur Verfügung. Ferner unterscheidet man bei der äußeren Zahnaufhellung noch das häusliche Bleichen (home-bleaching) und das in der Zahnarztpraxis durchgeführte Aufhellen der Zähne (in-office-bleaching).

Bei letzterem kommen hochkonzentrierte schnellwirksame Bleichmittel mit Wasserstoffperoxid zum Einsatz. Wir verwenden in unserer Praxis das Philips ZOOM Bleaching, welches in klinischen Studien hervorragende Ergebnisse erzielt hat.  Allen Methoden ist gemeinsam, dass durch Sauerstoff abgebende Substanzen die Farbpigmente in der Zahnsubstanz zerstört bzw. gebleicht werden.

Vor der Sitzung sollten die Zähne gründlich gereinigt werden. Die Dauer und Häufigkeit der Behandlung richtet sich nach dem Ausmaß der Verfärbung und dem gewünschten Grad der Aufhellung.