Implantate in Berlin Lichtenberg

Lebensqualität durch einen festen Biss erhöhen

Implantate

Bei einem Zahnimplantat handelt es sich um eine künstliche Zahnwurzel, die mit dem Kieferknochen verwächst (Osseointegration) und damit die gleiche Funktion wie eine natürliche Zahnwurzel übernehmen kann. Es wird unterschieden zwischen dem Implantatkörper, der in den Kieferknochen inseriert wird und der Suprakonstruktion, die zur Aufnahme von Einzelkronen, Brücken oder Teleskopprothesen dient.

Die Indikationen von Implantaten sind vielfältig sie dienen zum Ersatz von einzelnen Zähnen, zum Schließen größerer Lücken, zum Ersatz fehlender hinterer Backenzähne (Freiendsituation), bei stark reduzierter Restbezahnung sowie bei völliger Zahnlosigkeit. Als Voraussetzung für eine Implantation muss ausreichend Platz zu den Nachbarzähnen sowie genügend Kieferknochen und eine gute Mundhygiene vorhanden sein.

Verhindern des vorzeitigen Knochenabbaus: Kieferknochen wird durch Druckstimulation des Zahnes beim Kauen erhalten, fehlt dieser Druck, so baut der Körper den Knochen ab. Implantate verhindern dieses.

Fester Zahnersatz: Das Implantat wird, wie ein natürlicher Zahn, in dem Kieferknochen verankert, als Basis für eine Krone oder Brücke. Zur Versorgung einer einzelnen Lücke benötigt man ein Implantat, bei größeren Lücken ab drei fehlenden Zähnen braucht man zwei Implantate, welche dann die Brücke tragen.

Herausnehmbarer Zahnersatz: Durch den nicht belasteten Kieferknochen kommt es im Laufe der Jahre bei Prothesenträgern zu starkem Abbau des Kieferknochens und verursacht damit einen schlechteren Halt von Prothesen. Durch Implantate können die vorhandenen Prothesen stabilisiert und fest am Kiefer verankert werden.

Gesunde Zähne bleiben erhalten: Zum Schluss einer Lücke kommen das Implantat oder die Brücke in Frage. Für eine Brücke müssen die Zähne vor und nach der Lücke als Pfeiler in Höhe und Umfang reduziert werden, auch wenn sie vollkommen gesund sind. Beim Implantat entfällt dies. Nach einem Zahnverlust wachsen die Zähne des gegenüberliegenden Kiefers oft in die entstandene Lücke oder die Nachbarzähne „kippen“ hinein, was zu parodontalen Problemen in Form einer Zahnfleischtasche oder erhöhten Lockerungsgraden führen kann. Durch das Implantat werden alle Zähne abgestützt und verbleiben in ihrer Position.

Verbesserte Lebensqualität: Dank der festsitzenden Verankerung der Implantate im Knochen können Sie wieder kraftvoll kauen, problemlos trinken und deutlich sprechen, Sie müssen ein herzhaftes Lachen nicht mehr unterdrücken oder verstecken.

Ästhetik und Anpassung: Kronen oder Brücken werden auf Implantaten wie auf natürlichen Zahnwurzeln befestigt. Sie werden in Farbe und Form den bleibenden Zähnen angepasst, sodass sie das Aussehen und das Gefühl natürlicher Zähne vermitteln.