Konservierende Zahnheilkunde und Kariesprophylaxe

Zur Vorbeugung von Karies

Der Erhalt von Zahnhartsubstanz und Parodont liegt uns als Praxis sehr am Herzen. Die Zahnerhaltung umfasst ein breites Behandlungsspektrum, welches von der Professionellen Zahnreinigung bis hin zu Wurzelbehandlungen reicht. Zur frühzeitigen Kariesdiagnostik gehört das Anfertigen von speziellen Röntgenaufnahmen, die alle 2 Jahre von den gesetzlichen Krankenkassen ermöglicht werden. Dadurch kann die Karies radiologisch diagnostiziert werden, bevor sie klinisch sichtbar ist. Dies hat therapeutische Konsequenzen.

Stadienabhängig kann durch Fluoridierung, Infiltrationstherapie oder erweiterte Fissurenversiegelungen die Zahnhartsubstanz vor weiterer Demineralisation geschützt werden, bzw. bleibt durch minimalinvasive Rekonstruktionen mit  Kunststofffüllungen weitestgehend erhalten. 

Kariesdiagnostik

Bei Erkrankungen des Zahnnerves, lässt sich oft durch das Durchführen einer Wurzelkanalbehandlung, mit moderner Technik, der Zahnerhalt erreichen. Somit können prothetische Rehabilitationen zum Ersatz von fehlenden Zähnen zeitlich verschoben und implantologische, kostenintensivere Eingriffe vermieden werden.

Statistisch gesehen, ist die Zahl der Karies Erkrankungen in der Bundesrepublik Deutschland rückläufig, während die Anzahl der parodontalen Erkrankungen (besonders der entzündlichen und refraktären  Formen) in der Bevölkerung zunehmen. Durch parodontales Screening, Erhebung von speziellen Indizes, Durchführung von Prophylaxemaßnahmen und mikrobiologischer Diagnostik, sowie Applikation antibakteriell wirksamer Lösungen, wird ein Entstehen oder Fortschreiten der Erkrankung vermieden.