OP-Mikroskop in Berlin Lichtenberg

Vergrößerungshilfe zur Diagnostik

Vergrößerungshilfen im Bereich des Zahnmedizin, gehören mittlerweile zum Standard in Zahnarztpraxen. Sie ermöglichen eine bessere Diagnostik und Therapie in nahezu allen Behandlungsbereichen der Zahnmedizin. 

Einfache Vergrößerungshilfen stellen die Lupenbrillen dar. Dabei werden auf eine Brille, im genauen Augenabstand, zwei Lupen auf die Gläser der Brille aufgeklebt. Diese Lupenbrillen haben in der Regel eine 2 – 5 fache Vergrößerung und können bei jeder zahnärztlichen Behandlung wertvolle Unterstützung leisten. Schmelz- und Dentinfrakturen bzw. -risse können sicher erkannt werden. Kariesdiagnostik in den Zahnzwischenräumen ist verbessert, als auch die Beurteilung der Paßgenauigkeit von vorhandenem Zahnersatz.

Das Operationsmikroskop fand vor allem in der humanmedizinischen Chirurgie Verwendung, bevor die Vorteile des Mikroskops im Rahmen der Endodontie erkannt wurden. Durch die Winkeloptik können schwer zugängliche Bereiche ergonomisch bequem, als auch vergrößert behandelt werden. 

Im zahnmedizinischen Bereich der Endodontie bringt das Dentalmikroskop entscheidende Vorteile. Das Wurzelkanalsystem besteht in der Regel aus einer Nervkammer von der aus sich mehrere Hauptkanäle abzweigen. Von diesen Hauptkanälen wiederum gehen hauchdünne Seitenkanälchen und Querverbindungen ab. Dies führt zu den meisten Misserfolgen in der Endodontie. Nicht aufbereitete und desinfizierte Kanäle führen zu einem Fortbestehen oder einer Verschlechterung der Symptomatik. Röntgenbilder zeigen dem Zahnarzt nur die bereits aufgefundenen Kanäle, kleine verengte oder durch Dentinüberproduktion verstopfte Kanäle, bleiben darauf unsichtbar.

Mit der 20-fachen Vergrößerng eines Dentalmikroskops sowie der optimalen Ausleuchtung, bleiben dem Zahnarzt diese kleine Wurzelkanälchen nicht mehr verschlossen. Präzise können die Eingänge in das Wurzelkanalsystem erkannt, aufbereitet und desinfiziert werden. Durch die Verwendung des Operationsmikroskopes in der Endodontie können die gängigen Komplikationen, wie Instrumentenfrakturen, Perforationen, unentdeckte und verengte Wurzelkanäle deutlich reduziert und somit die Erfolgsaussichten gesteigert werden.

Auch die Darstellung und Entfernung von fakturierten Wurzelkanalinstrumenten und Wurzelstiften kann durch die Vergrößerung substanzschonend durchgeführt werden. Ebenso ist es möglich die bis dahin unbehandlebare Diagnose der Wurzelperforation gezielt aufzuspüren und mittels geeigneter Materialien zu verschließen.

Somit steigt durch die Verwendung eines Dentalmikroskops die Wahrscheinlichkeit einer guten Prognose der Wurzelkanalbehandlung, da das gesamte Wurzelkanalsystem erkannt und Perforationen durch großflächigen Dentinabtrag vermieden werden können. 

Denn es kann nur das behandelt werden, was gesehen wird.

Das Dentalmirkroskop ist in unserer Praxis in Berlin Lichtenberg ein unverzichtbarer Begleiter durch die alltäglichen Behandlungen geworden und ermöglicht Ihnen qualitativ hochwertige Versorgungen.